Startseite

17 Dezember 2011

Adventskalender 17



Herbergssuche

Als Jesus geboren
pfiff draußen der Wind
und ganz rote Ohren
hatte das Kind

Als Jesus geboren
in Bethlehems Stall
da fragte Maria
überall

Als Jesus geboren
da sagte man nein,
ein schreiender Säugling
kommt hier nicht rein

Wär Jesus geboren
in dieser Nacht
du, Mama, wir hätten
doch aufgemacht?

Copyright Jutta Richter

16 Dezember 2011

Adventskalender 16


Hoffnung

Wenn die Hasen
auf dem Rasen
springen
wenn Libellen
die ganz schnellen
singen
wenn die Tauben
Stöckchen rauben
gurren
und die Katzen
mit den Tatzen
schnurren
wenn am Montag
schon der Sonntag
scheint
wenn Mariechen
hinfällt und nicht
weint
wenn die Leute
nicht nur heute
lachen
wenn die Dichter
neue Reime
machen
wenn die Kinder
auf der Straße
spielen
und mit Bällen
auf die Scheiben
zielen
dann ist klar
und wahr
gewiss
dass in dieser
Woche Frühling
ist


15 Dezember 2011

Adventskalender 15




Ach wär ich doch ein Vogelhund:
ich könnte bellend fliegen
Aber der eigentliche Grund:
Ich würd den Hasen kriegen!

Zu Füßen läge mir die Welt
Ich wäre immer oben
Ich flöge übers Weizenfeld
in einem großen Bogen

Der fette Kater Maunzelbunt
würd' in den Keller fliehen
Achtung, da kommt der Vogelhund,
wir müssen uns verziehen!

Und wenn die Nacht kommt
schliefe ich auf einem hohen Baum
wie schade, denkt der Vogelhund,
das alles ist ein Traum.
Copyright Jutta Richter

14 Dezember 2011

Adventskalender 14



Wochenlang hat unser Eich-
Hörnchen Haselnüsse
aufgesammelt dort am Teich
eingebuddelt hart und weich
in der Erde Risse.

Jetzt ist Winter und das Eich-
Horn ist ganz versessen
auf die Nüsse dort am Teich
Doch wo waren sie nur gleich?
Hat's Versteck vergessen!

(Mist)

Copyright Jutta Richter

11 Dezember 2011

Adventskalender 12


Das sind Dohlen!

Die Taubenengel

Die Taubenengel sind immer zu zweit,
sie gurren und rucken den Hals.
Und wenn du mal weinen musst, werden sie zahm
hüpfen ein bisschen und tun ganz lahm
und putzen sich lang und breit.
Dann trippeln sie hin, dann trippeln sie her
und rucken und gurren und machen
so lange Faxen, bis du sie siehst,
und dann musst du lachen!

Die Taubenengel sind immer zu zweit,
sie können nicht leise fliegen.
Sie brechen in Bäume, sie klatschen aufs Dach,
sie machen die kleinen Kinder wach,
wenn sie sich zanken und lieben.
Dann trippeln sie hin, dann trippeln sie her
und rucken und gurren und machen
so lange Faxen, bis du sie siehst,
und dann musst du lachen!

Die Taubenengel sind immer zu zweit,
der Himmel möge sie schützen.
Sie trinken die Tränen, sie picken die Zeit,
sie wissen im Winter, es ist bald soweit,
der Frühling wohnt unter den Mützen.
Dann trippeln sie hin, dann trippeln sie her
und rucken und gurren und machen
so lange Faxen, bis du sie siehst,
und dann musst du lachen!
Copyright Jutta Richter aus: An einem großen stillen See/ Hanser Verlag

Adventskalender 11








Die Königin von Ülzen

Die Königin von Uelzen,
die ist so winzig klein.
Sie paßt in unsern Büchern
in ein einziges Wort hinein.


Sie wohnt auf einem Hügel,
dort steht ein kleines Schloß.
Das Reich, das sie regiert,
ist daumennagelgroß.


Der Königin von Uelzen
sind Glück und Lachen fremd,
denn sie hat einem Riesen
ihr kleines Herz geschenkt.


Sie sitzt auf ihrem Hügel
in ihrem kleinen Schloß
und kann nicht zu ihm kommen.
Der Riese ist zu groß.



Ihr Seufzen und ihr Sehnen,
das hat er nie gehört,
obwohl sie jede Stunde
ihm Treu und Liebe schwört.



Und möchte sie ihn sehen,
so muß er ferne sein.
Denn nur in großer Ferne
ist auch ein Riese klein.

Copyright Carl Hanser Verlag Jutta Richter/ Es lebte ein Kind auf den Bäumem